ÜBER MICH:
DOROTHEA KLICHE-BEHNKE

Damit Sie mich kennenlernen: Ich bin Dorothea Kliche-Behnke, Ihre Kandidatin der SPD im Wahlkreis Tübingen für die Landtagswahl. Seit über zehn Jahren setze ich mich mit viel Leidenschaft im Tübinger Gemeinderat für die Bürgerinnen und Bürger meiner Heimatstadt ein. Jetzt werbe ich um Ihre Stimme, weil ich unserem Wahlkreis eine starke Stimme in Stuttgart geben will. Die wichtigen Themen der SPD in diesem Wahlkampf wie Klimaschutz, bezahlbarer Wohnraum, Zukunft der Arbeit und Gesundheit und Pflege, sind mir auch persönlich ein großes Anliegen. Dabei kommt es darauf an, dass wir in Baden-Württemberg gesellschaftlichen Zusammenhalt, Klimaschutz und Teilhabe für alle aktiv miteinander gestalten. Zusätzliche Schwerpunkte möchte ich in den Bereichen Gleichstellung, Kultur, Verkehrswende und Hochschulen setzen.


39 Jahre bin ich alt, verheiratet und Mutter von drei Kindern. An der Universität Tübingen habe ich Germanistik, Geschichte und katholische Theologie studiert. Den Abschluss bildete meine Promotion über Erinnerungskultur im Kontext von Nationalsozialismus und Shoah im Jahr 2015 bei Prof. Braungart. Seitdem arbeite ich bei der Firma Paul Lange & Co als Referentin der Geschäftsführung. Die mittelständische Firma, die meine Großeltern 1949 gegründet haben, ist eines der führenden Unternehmen der europäischen Fahrradbranche. Also gehöre ich zu den vielen Frauen, die vor der Herausforderung stehen, Familie und Berufstätigkeit miteinander zu vereinbaren; eine Aufgabe, die derzeit durch die Pandemie noch schwieriger geworden ist. Wo da noch Raum für Politik bleibt? Es geht, weil ich es will und es mir wichtig ist. Seit ich mit 14 Jahren in den Jugendgemeinderat gewählt wurde, engagiere ich mich sozial und politisch. Weil Frauen in Parlamenten, besonders im Landtag von Baden-Württemberg, stark unterrepräsentiert sind. Ihnen und ihren Themen möchte ich eine glaubhafte und vernehmbare Stimme geben. Es geht, weil ich sehr viel Unterstützung erfahre, durch meinen Mann, meine Familie, die Nachbarschaft, das soziale Umfeld. Dafür bin ich außerordentlich dankbar.


In der SPD war ich zwölf Jahre lang Vorsitzende des Kreisverbands Tübingen und bin seit 2018 Stellvertretende Landesvorsitzende der SPD Baden-Württemberg. 2009 wurde ich erstmalig in den Tübinger Gemeinderat gewählt, wo ich seit einigen Jahren stellvertretende Fraktionsvorsitzende und ehrenamtliche Stellvertreterin des Oberbürgermeisters bin. Darüber hinaus bin ich Mitglied im Verwaltungsrat der Kreissparkasse, im Integrationsrat und in den Aufsichtsräten der Stadtwerke und der Altenhilfe Tübingen.



Sonstiges Engagement
Seit 2019 Vorsitzende der Familienbildungsstätte Tübingen
Seit 2016 Kassenprüferin bei der Tübinger Tafel
Seit 2015 Mitglied im Kirchengemeinderat St. Petrus und im kath. Gesamtkirchengemeinderat Tübingen


Weitere Mitgliedschaften
ver.di, AWO, Naturfreunde, dai, TSV Lustnau, Museumsgesellschaft, Theater am Torbogen, Dorfgemeinschaft Kiebingen e.V., Mehr Demokratie e.V., Förderverein Geschichte an der Universität Tübingen, Verein für ein Lern- und Dokumentationszentrum zum Nationalsozialismus